Antworten durchsuchen


Stimmt es, dass man Lizenzen bzw. Rechte von Samples erst ab einer Auflage von 10.000 Stück benötigt?

Kurz und knapp: NEIN.

Theoretisch braucht man die Rechte ab der ersten Veröffentlichung. Es mag sein, dass einige Rechteinhaber das nicht so streng handhaben, aber die rechtliche Situation ist eindeutig.

Leistungsschutzrecht

Das Leistungsschutzrecht und das Urheberrecht sind hier zu beachten. Interessant ist hier besonders Ersteres, warum? Ganz einfach: Das Leistungsschutzrecht sieht ab der ersten Sekunde (Millisekunde...) einen Vergütungsanspruch/Zustimmung durch die Rechteinhaber vor.

Bei reinen Coverversionen (also dem Nachspielen der Stücke) sieht die Situation deutlich anders aus.

Die 10.000er Grenze

Solche Mengengrenzen und Zeit-/Taktangaben ("Vier Takte sind erlaubt") sind in der Regel falsch. Hier kursiert viel - Verzeihung! - Mist in Musikerkreisen und auch im Internet. Ich bin kein Jurist, und konkrete Fragen sollten und müssen (nicht nur deshalb) mit einem Anwalt besprochen werden.

Stellen Sie uns Ihre Musikfrage

Jede Frage zur Musik sollte beantwortet werden. Gib hier Deine Frage ein und wir geben Dir die passende Antwort dazu. Unser Expertenteam erhält die Frage und beantwortet sie innerhalb kürzester Zeit.

Unsere Experten

Florian ScholzAlexander MudrowFrank GingeleitJens LübeckCordula AbstonGero GodeJulia WillbergerSimon MeninRalf WeberChristian Ruhm

Anzeige

Anzeige

mudrow music